(Gastzugang)
X Anmeldung Webshop
X
Quick-Order
  • Artikelnummer (8-stellig)
  • Menge
Sprachen X DeutschEnglish

+49 6204 739-0

Freie Lieferung ab 100,- € (Preise gültig für DE)

Grundlagen Atemschutz – Partikelfilternde Halbmasken

Grundlagen Atemschutz Halbmasken

Halbmasken – Schutzstufen und Einsatzbereiche

Die Mindestanforderungen an partikelfiltrierende Halbmasken in den jeweiligen Schutzstufen werden durch die EN 149:2001 + A1:2009 geregelt. Der Anhang A1 definiert erweiterte Prüfmethoden. Neben der Ermittlung der Schutzstufe FFP1, 2 oder 3 durch Messung der Filterleistung wird die Einsatzzeit bestimmt. Hier gilt:
NR = non reusable, nur für eine Schicht verwenden
R*  = reusable, wiederverwendbar

* für „R“-Masken ist die Dolomitstaubprüfung „D“ Pflicht, für „NR“-Masken freiwillig


Schutzstufen nach EN 149:2001

SchutzstufeVGW*Bemerkung/Einschränkung
FFP1 4 Gegen ungiftige Stäube und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis. Nicht gegen krebserzeugende und radioaktive Stoffe sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 2 und 3 und Enzyme
FFP2 10 Gegen gesundheitsschädliche und krebserregende Stäube, Rauch und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis. Nicht gegen radioaktive Stoffe sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 und Enzyme
FFP3 30 Gegen gesundheitsschädliche und krebserregende Stäube, Rauch und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis. Gegen radioaktive Stoffe sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 und Enzyme

*Vielfaches des Grenzwertes

Anwendungsspezifische Auswahl des geeigneten Atemschutzes (Auszug)*

Tätigkeit SchutzstufeBemerkung
Schleifen, Schneiden, Bohren Rost, Eisen, Spachtelmasse/Füller FFP1  
Mauerwerk/Beton, Stein FFP1 bei hohem Quarzanteil FFP2
Zement, Stahl, Holz FFP2  
Farben, Läcke, Rostschutzanstriche FFP2 bei Chromaten FFP3
hochlegierter Stahl (Edelstahl) FFP3  
Anti-Fouling-Lacke FFP3 ggf. Druckluftatemschutz
Kühlschmierstoffnebel   FFP2  
Schweißen Baustahl, Zink FFP2 mit Schutz gegen Ozon
Edelstahl FFP3 mit Schutz gegen Ozon
Löten FFP2  
Arbeiten mit Asbest in geringem Umfang FFP2  
ab 150.000 Fasern je m³ FFP3 Vollmaske bzw. Gebläseatemschutz
Verarbeiten von Glas- und Mineralfasern   FFP2  
Umgang mit Schimmel/Pilzsporen FFP2  
Bakterien FFP3 bei Tuberkolose FFP3
Dieselruß/Rauch FFP2  
Viren FFP3  

 * Quelle: 3M Anwenderinformation AS-0005

Es obliegt dem Anwender, vor Einsatz eines Atemschutzgerätes genau zu prüfen, ob die eingesetzten Atemschutzmasken den Anforderungen bezüglich Gefahrstoff und Konzentration entsprechen. Bitte beachten Sie die Hinweise der jeweiligen Gebrauchsanweisungen.